Unsere Mission

Für den Schweizerischen Eringerviehzuchtverband ist die Eringerrasse der Star unter den europäischen Bergrassen.

Ihre Attraktivität und Faszination auf die Züchter und die Bevölkerung beruht auf den fünf Zacken des Sterns:

  • der Erste beschreibt die Grundfunktionen von Hausrindern. Die Eringerrasse überlebt vor allem wegen der Fähigkeit sich fortzupflanzen und folglich aufgrund der Produktion von Milch und Fleisch. Diese zwei, sich ergänzenden Ziele, sind gewährleistet durch das Halten der Eringerkühe als Milchkühe sowie als Mutterkühe.
  • der Zweite weist auf die Wichtigkeit der Beibehaltung der Rassenreinheit hin. Dies ist vorrangig, um die Charakteristik und die Besonderheit dieser faszinierenden Rasse zu bewahren.
  • der dritte Zacken betrifft die Kampfeslust der Rasse. Diese Eigenart ist über die Grenzen hinaus bekannt und verdient den nötigen Respekt und die unbedingte Beibehaltung als Rassenmerkmal.
  • der vierte Punkt fliesst in den obenstehenden Punkt ein. Die Ringkuhkämpfe stellen regionale, kantonale und zum Teil auch nationale Veranstaltungen dar. Sie werden zu einem gesellschaftlichen Ereignis, wo sich Züchter und Personen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten treffen.
  • Der fünfte und letzte Zacken gilt für die ausserordentliche Anpassungsfähigkeit der Eringerrasse an die topografischen und klimatischen Bedingungen unserer Bergregionen und Alpen

Es obliegt dem Schweizerischen Eringerviehzuchtverband mit einer weitsichtigen und nachhaltigen Strategie das Weiterbestehen dieser einmaligen Gebirgsrasse sicherzustellen.